FAQ

Fordern Sie uns mit Ihren Fragen heraus! Ihre Fragen sind sehr willkommen!

Was demonstriert die Plattform findtiersitter.de?

Der Demonstrator zeigt, dass eine solche Dienstleistungs-Plattform mit sehr einfachen Mitteln und relativ kostengünstig aufgesetzt werden kann und dennoch gut funktioniert. findtiersitter.de ist eine wordpress-Anwendung – also eine einfache Anwendung, die grundsätzlich jedermann mit Internetzugang zur Verfügung steht. Ob der Endkunde auf eine Spezial-Suchmaschine wie findtiersitter.de relativ schnell und kostengünstig aufmerksam wird, hängt wesentlich davon ab, ob eine „sprechende Domain“ verwendet wird – eine Domain also, aus der der Nutzer schließen kann, worum es bei dem Angebot geht. Mit einem „Kunstnamen“ wie „Komoot“ oder „Momox“ als Marke an den Start zu gehen, das können sich nur sehr, sehr wenige Start-Ups leisten. Die Marken-Agentur, die Suchmaschine und Social Media fressen einen Großteil des Cashs in den ersten Jahren zur Generierung der Markenbekanntheit auf. Ebenfalls wichtig ist, ob die Plattform eigene Inhalte, präsentiert. Der Eintragsdienst von findtiersitter.de recherchiert als redaktioneller Dienst zum Beispiel bestimmte Informationen, die zum Teil nicht einmal auf den Webseiten der Tiersitter zu finden sind. Eine solche wichtige Information ist in diesem Tätigkeitfeld zum Beispiel die Frage, ob der Tiersitter zu den Schulferienzeiten grundsätzlich verfügbar ist.

Müssen alle Partner auf die gleiche Technologie aufsetzen?

Nein! Alle Partner sind unabhängige Unternehmen und unabhängig in der Wahl der Technik und der Technikpartner. Eine diesbezügliche Vorgabe würde bei einer Zusammenarbeit mit bereits etablierten Plattformen auch garnicht funktionieren. Bei bestimmten Themenfeldern (z. B. einen Diagnose-Finder im Gesundheitsbereich) müsste sehr wahrscheinlich KI-basierte Technologie bevorzugt zum Einsatz kommen. Ein wesentlicher Vorteil von auf redaktionellen Einträgen basierten Lösungen ist, dass jeder Teilnehmer/Anbieter unabhängig von seinen anderen Präsenzen im Internet (z.B. eigene Webseite oder Social Media) gefunden wird, wenn er das möchte. KI-Technologie setzt voraus, dass es große Datenquellen zur Analyse gibt. Zu beachten ist auch, dass Suchmaschinen bevorzugt Seiten mit eigenem Content listen. Das kann ergänzender redaktioneller Content sein oder – wie im Fall unseres Demonstrators findtiersitter.de – eigens erhobene zusätzliche Informationen, die für die Nutzer von besonderem Interesse sind, wie z.B. die Frage, ob ein Sitter in den Schulferien verfügbar ist. Nach diesen Informationen kann dann gefiltert werden und diese „Parametrisierung“ von Informationen ist ein echter Zusatznutzen.

Was sind die Vorteile einer Lizensierung von find-Domains?

Wir formulieren klare Qualitätsanforderungen an alle Partner-Plattformen im fi-Netzwerk. Dazu gehören: u.a. Rechtkonformität in allen Bereichen inkl. Datenschutz, IT-Sicherheit, Aktualität der Inhalte und die Bereitschaft zur Vernetzung mit Partnern. Werden diese nicht mehr erfüllt, ist das ein Vertragsbruch. Wir haben eine Handhabe gegen schwarze Schafe. Schlimmstenfalls droht der Entzug der Lizenz. So schützen wir jeden einzelnen Lizenznehmer und damit das gesamt Netzwerk. Da wir eine Domain nur in Ausnahmefällen verkaufen, verhindern wir bloße Spekulation ohne jeden Unternehmergeist. Der größte Vorteil des Lizenzmodells ist aber, dass unsere Start-Up-Partner ihre Liquidität schonen. Cash is king!

Worin zeigt sich der Ansatz SHARE bei Ihren Projekten?

Share Economy bedeutet aus unserer Sicht keineswegs nur das Teilen von Häusern, Wohnungen, Autos oder Ferienappartements durch Privatpersonen. Teilen wird sich in Zukunft auch bei Unternehmen zunehmend durchsetzen. Teilen von Einkaufsmacht, Büroflächen, Vertriebsstrukturen, Kapazitäten in der Logistik und mehr. Wir teilen konkret unser Wissen, die Marke und unsere Domains. Unsere Partner teilen untereinander ihre Reichweite. Dabei achten wir darauf, dass vernetzte Partner sich gegenseitig in besonderer Weise ergänzen. Das Teilen von Daten sehen wir allerdings sehr restriktiv.

Müssen alle find-Plattformen dem gleichen Geschäftsmodell folgen?

Nein! Alle im Internet bewährten Geschäftsmodelle sind möglich. Es gibt kein einheitliches Geschäftsmodell. Es liegt in der unternehmerischen Verantwortung des jeweiligen Betreibers, ein Modell zu wählen, das in dem jeweiligen Markt trägt. Hier ist sein persönliches Know-how oder gegebenenfalls unsere Beratung gefragt.

Grundsätzlich gibt es drei Optionen für ein Geschäftsmodell: Werbefinanzierte Plattformen, Plattformen die Einträge kostenpflichtig anbieten und Plattformen, die die Suche oder bestimmte Prämienfunktionen kostenpflichtig anbieten. Darüber hinaus gibt es Mischformen. Die erste Frage muss immer lauten: Wer hat in diesem Markt welches Bedürfnis, wer hat Not und wie lässt sich diese Erkenntnis in die Plattform übersetzen. Dies professionell zu erkunden, ist Teil unseres Know-hows.

Inwiefern ist dieses Projekt als nachhaltig einzustufen?

Darüber ließe sich sicher ein umfangreiches Dokument erstellen. Wir verweisen an dieser Stelle auf die Perspektive, dass sehr viele Markt-Akteure auf lange Sicht auf eine eigene Webseite verzichten können, wenn ein solches Netzwerk erfolgreich etabliert ist. Es ist doch viel komfortabler, den eigenen Auftritt im Internet einem professionellen Plattform-Betreiber zu übertragen und sich zum Beispiel mit den Themen sicherheitsrelevanter Updates oder SEO nicht beschäftigen zu müssen und sich stattdessen ganz auf das eigene Business konzentrieren zu können.

Gibt es ein „Single Sign On“ für die Endnutzer?

Das hängt von der Beantwortung vieler Einzelfragen ab: Ist es von den Kunden gewünscht? Was macht ökonomisch Sinn? Was ist rechtlich möglich? Bis auf Weiteres: Nein. Es ist nicht Teil des Basis-Konzeptes.

Gibt es bereits Find-Plattformen? Wie erkennen die Endkunden die Zugehörigkeit zum Netzwerk?

Es gab zum Beispiel findhotel.de. Die Domain leitet heute auf vio.com. In diesem Punkt spielt unsere Marke „fi“ (Abbildung rechts), die von allen Partnern auch als Favicon genutzt werden muss, eine wichtige Rolle. Die Business Development Partner GmbH hält 400+ sehr attraktive find-Domains (von a wie findadresse bis z wie findzeitarbeit) – auch, um das Unternehmen gegen Trittbrettfahrer weitestgehend zu schützen.

In einigen Märkten haben sich bereits e-Marktplätze bzw. Spezialsuchmaschinen etabliert. Wie sehen Sie das und wie gehen Sie damit um?

Wir betrachten das als ein großes Plus! Dadurch, dass der Endkunde die Vorteile solcher Plattformen im Web bereits kennengelernt hat – zuerst im Stellenmarkt, dann in vielen anderen Bereichen, wie z. B. dem Büchermarkt, der Hotel- und Restaurant-Reservierung, Gebrauchtwarenverkauf oder bei der Programmierung etc. – ist der Weg vielfach schon bereitet. Grundsätzlich betrachten wir die Betreiber als potenzielle Partner beim Aufbau eines find-Plattform-Schwarms.

First Mover – also Wegbereiter zu sein in einem neuen Feld – das können sich nur wenige Unternehmen leisten. Wir fördern auch Akteure, die einer Strategie „kreatives Imitieren“ folgen. Vielfalt und Konkurrenz ist wichtig, auch im Internet-Business. Über den häufig missverstandenen Begriff „natürliche Monopole“ klären wir gerne auf. Es gibt wie in der Natur so auch im Web immer Bewegung! Wir selbst setzen uns für die Vielfalt im Internet ein und verfolgen ganz klar eine auf Kooperationen ausgelegte Strategie. Strategien folgen Zielen und Ziele folgen Werten. Folgende Werte sind uns besonders wichtig: Freiheit und Verantwortung, Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Gemeinsinn sowie Eigentum.

Worin besteht der Zusatznutzen gegenüber einfachen Landkarten, die Anbieter zeigen?

Oft handelt es sich dabei um die Darstellung eines bestimmten Ausschnittes des Angebotes am Markt. Es werden teilweise zum Beispiel nur eigene Angebote oder nur gesponserte Inhalte gezeigt. Sehr oft kann man diese Angebote nicht sinnvoll filtern. Man sieht lediglich eine Fahne auf der Landkarte. Das ist nicht genug! Im Gegensatz dazu bietet die Plattform findtiersitter.de besondere Filterfunktionen: Man kann zum Beispiel filtern nach der Frage, ob der Sitter in den Schulferien verfügbar ist, ob andere Tiere auch vor Ort sind oder danach, ob der Sitter Medikamente verabreichen kann. Diese für den Tierhalter wichtigen Informationen sind von unserem Redaktionsdienst recherchiert worden, und diese findet man zum Teil nicht einmal auf der Webseite des jeweiligen Anbieters. Geeignete Filter führen dazu, dass der Nutzer weniger Zeit in die Suche investieren muss und weniger klicken muss. Finden statt suchen! Das ist benutzerfreundlich, aber nicht im Interesse der Marktplayer, deren Geschäftsmodell auf hohe Klickzahlen angewiesen ist. Die Quote der „echten“ Interessenten pro Click steigt mit der Filterbarkeit der Inhalte. Die richtigen Filter anzubieten, ist Teil unseres Know-hows und ein wichtiger USP der find-Plattformen!

Sie sprechen von leistungsstarken Domains. Was meinen Sie damit?

Das kann man anhand von Beispielen am besten erklären: stellenanzeigen.de ist nach unserem Verständnis eine solche leistungsstarke Domain, weil sie „sprechend“ ist. Jeder (inkl. KI-gesteuerte Suchmaschinen) wissen sofort, worum es geht. Suchmaschinen reagieren sehr positiv auf sprechende Domains. Zudem werden sie vom Endkunden sehr schnell verstanden und gelernt. In unserem Domain-Pool verwalten wir mehrere Hundert solcher Namen von findadresse bis findzeitarbeit. Find-Domains werden in Zukunft immer attraktiver, weil die Suchmaschinen der Zukunft sprachgesteuert sein werden. Find-Domains geben in der URL natürliche Sprachbefehle wieder. Ein weiterer Vorteil ist mit diesen Domains verbunden: Sie können als Namen für redaktionell ausgelegte Dach-Plattformen (Plattformen 2.0) eingesetzt werden. In sehr breit etablierten Bereichen im Internet – in Bereichen also, in denen das Internet bereits zahlreiche Plattformen kennt – zum Beispiel in den Bereichen Suche, Stellenangebote/Jobsuche, der Immobilienangebote, der Reiseangebote, des Gebrauchtwarenhandels oder der Nachrichtenangebote etc. können in der Zukunft übergeordnete Dach-Plattformen dem Nutzer mehr Transparenz über die Vielfalt der Angebote im Internet bieten. Das ist sehr wichtig für die Entwicklung des Internets im Ganzen und kann den Nutzern von Morgen dabei helfen, sich bewusst für die Nutzung bestimmter Plattformen zu entscheiden. „Wildes Klicken“ war gestern und ist auch zunehmend mit Sicherheitsrisiken für den Endnutzer verbunden.

Wie kann man eine find-Domain aus unserem Domain-Pool sinnvoll nutzen?

Im Wesentlichen verweisen wir aktuell auf drei Optionen der Nutzung:

Verwenden Sie als StartUp in einer neu entdeckten Nische von Anfang an eine sprechende Domain aus unserem Pool und bauen Sie unter dieser Domain eine Spezial-Suchmaschine auf. Schonen Sie Ihr Cash!

Sie sind ein Medien-Profi mit Redaktionserfahrung? Dann sprechen wir gerne mit Ihnen über den Aufbau von Dach-Plattformen. Bauen Sie mit uns an den Plattformen 2.0. Mehr dazu gerne im persönlichen Gespräch!

Sie sind Marketing-Profi? Dann sprechen wir mit Ihnen gerne über die Nutzung einzelner Domains für Landing-Pages.

Trägt das Konzept nur Angebote, die wie Tiersitter nur gelegentlich etwas anbieten?

Nein, im Gegenteil. Bei vielen Spezial-Suchmaschinen, z.B. für Jobs oder Immobilien, Hotels oder Restaurants, zeigt sich das. Hier sind gewerbliche Anbieter in hoher Zahl vertreten. Auch bei findtiersitter.de sind aktuell nur gewerbliche Anbieter – also Tierpensionen – eingetragen. Gelegentliche (oft private) Anbieter stellen für Plattformen im Web eine besondere Herausforderung dar, da die Daten schnell veralten. Die Aktualität der Daten ist jedoch ein wichtiges Erfolgskriterium.